Die Syngenta Agro GmbH erweitert ihr Angebot an Wachstumsregulatoren für Getreide. Die zuständigen Behörden haben die Zulassung für "Moddus Start" erteilt. Das neue Produkt kann nach Unternehmensangaben aufgrund einer speziell entwickelten Formulierung bereits zu den frühen Terminen in der Bestockung im Weizen eingesetzt werden, um die positive Wirkung des Wirkstoffes Trinexapacethyl auf das Wurzelwachstum gezielter zu nutzen. Dadurch würden die Bestände besser im Boden verankert, toleranter gegen Stress, wie beispielsweise bei Trockenheit, sein und sollen Pflanzennährstoffe besser aufnehmen können, so der Hersteller. Unter Stressbedingungen oder bei hohem Lagerdruck ließen sich somit höhere Erträge erzielen.

Die Zulassung von Moddus Start in Weizen erstreckt sich von Wachstumsstadium BBCH 25 bis 39. Syngenta empfiehlt, den Wachstumsregler bei hohem Lagerdruck früh im Stadium 29–30 einzusetzen, um später die klassische Moddus-Behandlung folgen zu lassen. Kombinationen mit reduzierten CCC-Mengen sind möglich. Die Aufwandmenge beträgt in der Mischung 0,2-0,3 Liter pro Hektar. (az)
stats