Das Projekt agrarberatung.de, mit dem bundesweit Getreidekrankheiten in Winterweizen und Wintergerste abgebildet werden, startete Mitte April. Pflanzenbauer aus ganz Deutschland haben sich bereits registriert und bonitieren auf ihren Flächen. Geplant sind die Aufnahme von weiteren Kulturen, Services und Krankheitsprognosen.

Eine flächengenaue Wettervorhersage ist als neuer Service hinzugefügt worden. Interessant ist dies für Berater und Landwirte mit weit auseinanderliegenden Flächen. „Im Zentrum steht der Informationsaustausch von Pflanzenbauer zu Pflanzenbauer“, so Karsten Will, Inhaber der Will Agrarberatung. Zielgruppe seien Landwirte, Pflanzenbauberater, Versuchsansteller und Händler, denen eine übersichtliche, regionale Darstellung der Krankheitssituation von Nutzen ist. Besonders Anbau- und Beratungsgemeinschaften könnten profitieren, indem sie ihren Mitgliedern diese Plattform als Werkzeug zur Bonitur anbieten, ohne eigene Systeme unterhalten zu müssen, so Will.

Teilnehmen könne jeder. Aktuell ist der Service kostenlos, allerdings muss jeder Nutzer die Informationen beisteuern, von denen die Effizienz der Plattform lebt. Was das bedeutet, beschreibt Karsten Will so: „Wer Getreidekrankheiten regional abrufen möchte, muss selbst Bonituren eingeben.“ Bonitiert wird nach einheitlicher Vorgabe von agrarberatung.de auf unbehandelten Spritzfenstern. (az)
stats