Neues Ringen in der Doha-Runde

1

Die blockierten WTO-Verhandlungen sollten möglichst bist zum Jahresende zum entscheidenden Durchbruch kommen, forderten die Teilnehmer des G-20 Treffens am Samstag in Washington. Besonders in Zeiten finanzieller Unsicherheit dürfe man den Handel nicht einschränken, waren sich die wirtschaftlich bedeutenden Industrie- und Schwellenländer auf ihrem Krisengipfel einig. Nach dem 10. Dezember wird an ein Mini-Ministertreffen in Genf gedacht. Die verschiedenen Arbeitsgruppen der WTO treten seit Wochen auf der Stelle. Auf die Forderung der G-20 reagierte am Montag gleich der indische Handelsminister Kemal Nath. Indien werde von seinen Positionen nicht abrücken und die Grenzen weiter öffnen. Größere Kompromissbereitschaft verlangt Nath dagegen von den USA und anderen reichen Ländern. (Mö)
stats