Zuckerfabrik in Anklam
-- , Foto: Suiker Unie
Zuckerfabrik in Anklam

Zur Spätschicht am Dienstag bewegten sich auf den Transportbändern die ersten frisch geschnittenen Zuckerrüben in die Schnitzelmaische, die dem neuen Extraktionsturm vorgeschaltet ist. Noch sei die Anlage nach nur 10 Monaten Bauzeit im Testbetrieb, teilte die Zuckerfabrik Anklam mit. Probleme traten bis auf die notwendigen Einstellarbeiten nicht auf. Die 18 Mio. € teure Anlage hat der französische Hersteller Maguin nach den Plänen des früheren deutschen Anlagenbauers Buckau-Wolf entwickelt und errichtet.

Die neue Extraktionsanlage hat eine Maximalleistung von 500 t/h. Geplant ist in Kombination mit den verbleibenden Extraktionen eine Tagesverarbeitung von 15.750 t. Hierzu steht das Genehmigungsverfahren noch aus. Mit der Turmextraktion verfügt der Standort über eine zukunftssichere Technik für die angestrebte höchstmögliche Verarbeitungssicherheit und Energieeffizienz", sagte Geschäftsführer Matthias Sauer zur Inbetriebnahme.

Die Zuckerfabrik Anklam gehört zur niederländischen Zuckergesellschaft Suiker Unie und produziert am Standort in Mecklenburg-Vorpommern Zucker, Bioethanol- und Biomethan. Nach eigenen Angaben steht in Anklam die einzige Fabrik in Deutschland, die mit Blick auf das bevorstehende Ende der Quotenbeschränkung ab Oktober 2017 die Kapazitäten deutlich erhöht hätte. Die neue Anlage kann am Tag der offenen Tür am 15. Oktober von 9 bis 11 Uhr besichtigt werden. (da)
stats