Die neuseeländische Milchindustrie expandiert. Lukrative Marktpreise sind dafür ausschlaggebend. Nach Angaben des nationalen Statistikamtes wurden Ende Juni 2011 in Neuseeland fast 6,18 Millionen Milchkühe gezählt. Das waren 260.000 Tiere mehr als ein Jahr zuvor, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Vor fünf Jahren hatte der Milchviehbestand den Angaben zufolge erst bei knapp über 5 Millionen Tieren gelegen. Seit 2006 sei die Herde im Durchschnitt jährlich um knapp 4 Prozent gewachsen.

Ausschlaggebend für die kräftige Aufstockung sind laut AIZ die guten Milchpreise. Auch die Haltung von Fleischrindern sei in Neuseeland zugunsten der Milchviehhaltung reduziert worden. (az)
stats