Sowohl die Agrarexporte als auch die -importe sind in den Niederlanden im vergangenen Jahr zurück gegangen. Nach Angaben der niederländischen Statistikbehörde fiel die Menge der exportierten Agrargüter in den ersten drei Quartalen 2009 um 7 Prozent. Die Importe gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 Prozent zurück.

Gesamtwirtschaftlich betrachtet schneidet die Agrarsparte allerdings noch relativ gut ab. Denn insgesamt gingen die Exporte in den Niederlanden um 20 Prozent und die Importe um 21 Prozent zurück, meldet Agra Europe London.

Die niederländischen Agrarexporte beliefen sich von Januar bis September 2009 auf 44,6 Mrd. €. Mit 10 Prozent verzeichnete der Handel mit Tierfutter und Milchprodukten einen starken Rückgang. Der Fleischexport schrumpfte um 7 Prozent. Im Gegensatz dazu konnte der Export von Lebendtieren um 13 Prozent zulegen. Den größten Importrückgang verzeichneten mit 30 Prozent Reduktion die Pflanzenöle und Fette. (az)
stats