Obwohl der Fipronil-Skandal noch nicht vollständig aufgeklärt ist, kaufen die Niederländer nach Angaben des Handels inzwischen wieder Eier wie zuvor, berichtet LZ.net und zitierte den Direktor des niederländischen Verbandes der Lebensmittelhändler (CBL), René Roorda, damit, dass die Regale in den Supermärkten aufgefüllt worden seien und der Eierverkauf normal laufe. Der Schaden für den Einzelhandel durch den zeitweiligen Eier-Verkaufstopp belaufe sich auf etliche Millionen Euro, sagte er der niederländischen Nachrichtenagentur ANP. Der Handel strebe nun Entschädigungen für die Verluste durch die Geflügelwirtschaft an. (az)
stats