Die Schweinepreise in den EU-Ländern entwickeln sich auseinander. Anders als in Deutschland zeigt der europäische Markt insgesamt stabile Tendenzen. In Deutschland gab die Notierung wegen des Dioxin-Skandals binnen einer Woche um 0,23 €/kg Schlachtgewicht nach. Die spanische Notierung legte dagegen nach der Erhebung der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) auf 1,42 €/kg zu und baut damit den Vorsprung auf Platz 1 im Ranking der sechs größten Schweine haltenden Nationen in der EU weiter aus. Deutschland rutscht durch den dramatischen Preisverfall auf den letzten Rang, zeigt die ISN-Zusammenstellung. In den übrigen Ländern bewegten sich die Notierungen auf breiter Linie seitwärts. Lediglich in den Niederlanden ist noch nicht klar, ob der deutsche Dioxin-Skandal dort die Notierung nach unten zieht. (db)

Weitere Nachrichten zum Dioxin-Skandal.
stats