Niedersachsen kontrolliert Wirtschaftsdünger

In Niedersachsen gilt künftig eine Meldepflicht für Wirtschaftsdünger. Die Verteilung von organischen Düngern wird strenger kontrolliert. In den kommenden Monaten will das Agrarministerium in Hannover eine neue „Landesverordnung über Meldepflichten in Bezug auf Wirtschaftsdünger" in Kraft setzen. Ein genaues Datum, wann die Verordnung gilt, steht noch nicht fest. Mit dieser Verordnung wird eine verbindliche Meldepflicht für Betriebe eingeführt, die Wirtschaftsdünger abgeben, aufnehmen oder transportieren. Damit soll eine größere Transparenz über die Verwendung organischer Dünger sowie die Nährstoffströme erreicht werden, teilte ein Sprecher mit. Die überbetriebliche und überregionale Verwertung von Wirtschaftsdüngern unterliegt damit einer strengeren Kontrolle. Diese gehen weit über die Vorgaben der bundesweit gültigen Verordnung über das Inverkehrbringen und Befördern von Wirtschaftsdünger hinaus. Die Verbringungsverordnung gibt einheitliche Regeln für die Dokumentation von betriebsübergreifenden Wirtschaftsdüngertransporten vor und ergänzt die Düngeverordnung. Eine verpflichtende Dokumentation der Daten über den Gülletransport im Internet, wie sie das Land Niedersachsen vorsieht, ist in der Verbringungsverordnung nicht vorgeschrieben. (da)
stats