Niedrige Schweinepreise drückten Gewinne der Nebenerwerbsbetriebe

1

Die landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetriebe mussten im Wirtschaftsjahr 1998/99 einen Rückgang des Gewinns um durchschnittlich 18,2 Prozent auf 9.790 DM (Vj. 11.966 DM) je Unternehmen hinnehmen. Die Einbußen waren nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BML), Bonn, vor allem auf die extrem niedrigen Schweinepreise zurückzuführen. Etwa 57 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland werden im Nebenerwerb bewirtschaftet. Der Gewinn aus der landwirtschaftlichen Tätigkeit mache in den Nebenerwerbsbetrieben rund 14 Prozent des Gesamteinkommens aus. (ED)
stats