1

Die Schätzungen für die Sojabohnenproduktion in der Saison 2000/2001 werden immer höher. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA hat am Donnerstag die globale Produktion auf fast 168,5 Mio. t geschätzt. Das sind 1,5 Mio. t mehr als die USDA-Pognose des Vormonats und fast 10 Mio. t mehr als im Wirtschaftsjahr 1999/2000. Höher als noch im Januar liegen jetzt die USDA-Erwartungen für die bevorstehende Ernte in Südamerika. Das Aufkommen in Argentinien schätzt das Ministerium jetzt auf 24,0 Mio. t und in Brasilien auf 35,5 Mio. t.
Obwohl der globale Sojabohnenverbrauch 2000/2001 mit geschätzten rund 168,0 Mio. t nur geringfügig unter der Produktion liegen dürfte, sorgen hohe weltweite Vorräte für anhaltenden Druck auf die Sojanotierungen an der Börse in Chicago. Die Endbestände liegen 2000/2001 nach der jetzigen USDA-Schätzung mit rund 26,0 Mio. t in der gleichen Größenordnung wie in den beiden orjahren. (db)
stats