Schifffahrt

Nord-Ostsee-Kanal weiter gesperrt


Die Sperrung des Nord-Ostsee-Kanals wegen notwendiger Schleusenreparaturen wird noch die kommenden zwei Wochen anhalten. Auf Grund von Schäden an den Toren der großen Schleusen bleiben in Brunsbüttel die beiden großen Schleusenkammern voraussichtlich etwa zwei Wochen lang außer Betrieb.

Empört über die Zustände äußert sich der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Vogel in Schleswig-Holstein: "Seit Jahren wurde die notwendige Erweiterung um eine 5. Schleuse in Brunsbüttel versäumt. Eine Totalsanierung der Schleusenanlagen konnte deshalb nicht durchgeführt werden".

Der Nord-Ostsee-Kanal ist eine wirtschaftliche Wasserstrasse. Er verbindet den Hamburger Hafen mit dem Baltikum. Mittlerweile werde mit hohen finanziellen Verlusten für die Zulieferbetriebe gerechnet. Peer Albig (SPD), Ministerpräsident in Schleswig-Holstein appelierte an die Bundesregierung mit finanziellen Mitteln den Missstand zu beseitigen.(da)
stats