Norddeutsche Rübenbauern vereinbaren Preise


Die Auszahlungspreise für Zuckerrüben der Kampagne 2012 stehen fest. Der Dachverband Norddeutscher Zuckerrübenanbauer e. V. (DNZ) und die Nordzucker AG, Braunschweig erzielen eine Einigung. Für Quotenrüben mit einem Standard-Zuckerhalt von 16 Prozent wurde ein Grundpreis in Höhe von 43,50 €/t vereinbart. Dieser liegt damit um 17,21 €/t oberhalb des von der EU festgelegten Zuckerrübenmindestpreis. Der durchschnittliche Auszahlungspreis inklusive sämtlicher Zu- und Abschläge beträgt damit knapp 58 €/t. Für alle Industrievertragsrüben wurde ein Basispreis von 26,29 €/t bei 16 Prozent Zuckergehalt vereinbart. Inklusive Zu- und Abschläge liegt der durchschnittliche Auszahlungspreis für alle außerhalb der Quotenmenge vertraglich gebundenen Rüben damit bei etwas über 37 €/t. 
Für das neue Anbaujahr gibt es neue Regeln. Alle Rübenanbauer können nun Überrüben im Umfang von maximal 20 Prozent der Quotenmenge (bisher nur 5 Prozent) zu Quotenrübenkonditionen auf das neue Anbaujahr vortragen.

Aufgrund der hervorragenden Vermarktungsmöglichkeiten für Quotenzucker zahlt Nordzucker nachträglich noch einen Bonus für alle in der Kampagne 2011 gelieferten Quotenrüben in Höhe von 1,50 €/t Mit Blick auf das neue Anbaujahr fordert Nordzucker die Rübenanbauer zur Zurückhaltung bei der Anbauflächenplanung auf. Jeder Rübenanbauer wird deshalb in Kürze eine neue Anbauempfehlung für die Aussaat 2013 erhalten. (da)
stats