Nordzucker: Vertragsfrist endet am Freitag


In der Landwirtschaft kommen die von der Nordzucker AG, Braunschweig, angebotenen Verträge für Industrierüben gut an. Am Freitag endet das Bieterverfahren. Mitte Juli hatten sich das Braunschweiger Zuckerunternehmen Nordzucker und der Dachverband der Norddeutschen Zuckerrübenanbauer (DNZ) auf ein Bieterverfahren von zusätzlichen Lieferverträgen für Industrierüben geeinigt. Zwei Tage vor Ende der Zeichnungsfrist am kommenden Freitag, 29. Juli, sind knapp 90 Prozent der angestrebten Zielmenge gezeichnet worden. "Am Ende werden wir wohl nicht alle Vertragswünsche bedienen können", sagte heute Volker Bückmann, Leiter Rohstoffbeschaffung Zentraleuropa bei Nordzucker. Allen, die jetzt nicht zum Zuge kommen, rät Bückmann, sich am Bieterpool im Rahmen der Zuckerrüben-Lieferungsverträge für 2012 zu beteiligen. 

Auf Grund der hohen Nachfrage nach Zucker können Rübenanbauer, die an Nordzucker liefern, ihre Vertragsfläche zur Ernte 2012 noch ausweiten. An dem elektronischen Bieterverfahren können allerdings nur die Rübenanbauer teilnehmen, die bereits einen fünfjährigen Industrierübenvertrag für die Jahre 2011 bis 2015 gezeichnet haben. (da)
stats