Nordzucker investiert 15 Mio. € in einen zweiten Verdampfungstrockner im Werk Uelzen.

Die deutschen Werke des Nordzucker Konzerns sind auf die diesjährige Rübenkampagne vorbereitet. In Uelzen geht mit Beginn der Rübenverarbeitung 2012 ein zweiter Verdampfungstrockner in Betrieb. Damit werde die Produktion in Uelzen effizienter, da weniger schweres Heizöl für die Trocknung der Schnitzel benötigt wird, teilt das Unternehmen mit. Außerdem werde der Dampf zusätzlich in der Verdampfstation – einem Schritt in der Zuckerproduktion – eingesetzt. Gleichzeitig vermindert das Werk den CO2-Ausstoß.

Seit 1992 war der Verdampfungstrockner bereits im Werk in Güstrow in Betrieb. Nun wird er in Uelzen weiter genutzt und wurde dazu auf den neuesten Stand der Technik gebracht. (hed)
stats