Nordzucker liegt gut im Rennen


Die Nordzucker AG, Braunschweig, baut ihre Position auf dem europäischen Zuckermarkt weiter aus. Die Konzentration auf das Zuckergeschäft zeigt Wirkung.

Der Nordzucker Konzern hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2012/13 (März/Februar) einen Umsatz von 1,87 Mrd. € erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Umsatzsteigerung von mehr als 25 Prozent, teilt das Unternehmen heute in seinem Geschäftsbericht für die Monate März bis November 2012 mit. Deutlich gestiegene Preise für Quotenzucker und höhere Absatzmengen bei Nicht-Quotenzucker werden als Gründe für die positive Entwicklung genannt. 

Vor allem geringere Zinsbelastungen durch die konsequente Rückführung von Finanzverbindlichkeiten führten zu einem Periodenüberschuss in den ersten neun Monaten von rund 315,5 Mio. € gegenüber 139 Mio. € im Vorjahreszeitraum. 

Mit Blick auf das Gesamtjahr rechnet Hartwig Fuchs, Vorstandsvorsitzender von Nordzucker damit, dass Umsatz und Ergebnis im laufenden 4. Quartal (Dezember bis Februar) etwas schwächer als in den Vorperioden ausfallen werden. „Wir spüren, dass sich die Geschäftsaussichten unserer Kunden eintrüben", sagte Fuchs. Er will das unternehmensinterne  Effizienzprogramm „Profitabilität plus“ fortführen und die Wettbewerbsfähigkeit der Rübe weiter steigern.

Nordzucker ist in Europa zweitgrößter Zuckerhersteller und betreibt in Deutschland und Europa 18 Produktions- und Raffinationsstätten. (da)
stats