Periodenbericht

Nordzucker mit starkem 1. Quartal

Der Umsatz lag von März bis Mai bei 418 Mio. € und stieg damit im Vergleich zur Vorjahresperiode um rund fünf Prozent, teilte der Konzern mit. Hauptgrund für das Umsatzplus seien gestiegen Erlöse für Quoten- und Nicht-Quotenzucker gewesen, die die etwas kleineren Absatzmengen mehr als ausgeglichen hätten. Deutlich reduziert hätten sich dagegen die Umsätze aus Bioethanol. Einen leichten Rückgang verzeichnet Nordzucker bei Futtermitteln und Melasse.

Der Periodenüberschuss konnte mit 41,5 Mio. € gegenüber dem Vorjahr (16,3 Mio. €) mehr als verdoppelt werden. Für das gesamte Geschäftsjahr vom 1. März 2017 bis zum 28. Februar 2018 geht Nordzucker von einer positiven Geschäftsentwicklung und einem Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres aus. Für das dann folgende Geschäftsjahr 2018/19 werde aufgrund der sich bereits jetzt zeigenden Entwicklung auf dem Weltmarkt mit einem deutlichen Rückgang der Ergebnisse gerechnet, heißt es in Braunschweig. Mit dem Ende der bisherigen Zuckermarktordnung zum 1. Oktober 2017 würden Wettbewerb und volatile Marktpreise zunehmen. (SB)
stats