1

Der norwegische Mischkonzern Norsk Hydro wird in den kommenden Monaten die N-Düngemittelwerke in Immingham, Großbritannien, Landskrona in Schweden und Montoir in Frankreich stilllegen. Bereits im Dezember 1999 hatte Norsk Hydro angekündigt, etwa 20 Prozent seiner gesamten Stickstoffproduktion oder rund 1 Mio. t Ware in Westeuropa stillzulegen. In Immingham werden die Kapazitäten mit 660.000 t N im Jahr angegeben, in Landskrona und Montoir sind es jeweils 200.000 t N. Hydro leistet mit diesem Schritt einen großen Beitrag, den von Überkapaziäten gekennzeichneten Stickstoffdüngemittelmarkt in Westeuropa wieder zu normalisieren. Im Laufe dieser Woche wurden die Beschäftigten in den Werken informiert und die entsprechenden Sozialpläne vorgestellt. (da)
stats