Novartis baut weltweit 1.100 Arbeitsplätze im Agribusiness ab

1

Die Novartis International AG, Basel, beabsichtigt, innerhalb der nächsten zwei Jahre die Arbeitsplätze in ihrer Agribusiness-Division weltweit um 1.100 auf 16.900 zu reduzieren, teilte das Unternehmen mit. Hierdurch würden sich etwa 100 Mio. sfr pro Jahr einsparen lassen. Dies geschehe im Rahmen des neuen "Projekt Focus", das die Produktivität der Agribusiness-Division steigern und deren Marktposition festigen soll. Das Projekt lege den zukünftigen Rahmen der Sektoren "Seeds" und "Crop Protection" fest, wie zum Beispiel die Konzentration auf die wichtigsten Produkte, Komplettierung der Produktpalette auch durch Lizenzen, optimale Ausnutzung der Produktionsanlagen und die Untersuchung der Logistik auf regionaler Ebene auf mögliche Synergien und Kostensenkungen. Als Folge der schwierigen Marktbedingungen seien die Umsätze im Agribusiness im ersten Quartal diesen Jahres um acht Prozent auf 2,403 Mrd. Schweizer Franken gesunken. Im Jahr 1998 betrug der Anteil dieser Sparte am Gesamtumsatz von 31,7 Mrd. Schweizer Franken rund 26 Prozent. (ED)
stats