Im Zusammenhang mit der wachsenden Weltbevölkerung und begrenzten Ressourcen gibt es eine große Nachfrage für Lösungen, die die Leistung pro Tier erhöhen, die Tiergesundheit unterstützen und die Notwendigkeit für beispielsweise Antibiotika reduzieren.

Die Forschungsstelle der Nutreco NV, Amersfoort soll auch das neue Milchkalbernährungsprogramm „Life“, das im Oktober starten soll, unterstützen. Die Entwicklung junger Kälber ist entscheidend für ihre spätere Leistungsfähigkeit, heißt es in einer Mitteilung der Firma. Für solche Ernährungsprogramme gebe es weltweit eine große Nachfrage. Nutreco will damit seine Marktposition in Russland, Asien, Lateinamerika und Afrika verbessern.

Der Bau der Forschungseinrichtung im niederländischen Boxmeer soll im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein. Das Wiederkäuer-Team von Nutreco wird dann 160 Plätze für Kälber und 80 für Rinder zur Verfügung haben. Die Forschungseinheit wird über die neueste Ausrüstung zur Überwachung der Tiere und der Futteraufnahme sowie der Tierleistung sowohl für Einzel-und Gruppenhaltung verfügen. Dazu gehören Futterautomaten und Sondergehäuse, die detaillierte Stoffwechseluntersuchungen möglich machen.

Im vergangenen Jahr eröffnete Nutreco ebenfalls in Boxmeer ein Schweineforschungszentrum. Insgesamt betreibt Nutreco 11 Zentren für Tierernährung und Fischfutter und arbeitet weltweit mit Universitäten und Forschungsinstituten zusammen. Pro Jahr investiert der Tiernahrungshersteller nach eigenen Angaben 25 Mio. € in Forschung und Entwicklung. (hed)
stats