Obama will Handel mit EU


Der transatlantische Freihandel ist ein gutes Stück vorangekommen. Der US-amerikanische Präsident gibt grünes Licht für Verhandlungen.„Heute Abend gebe ich bekannt, dass wir Verhandlungen über eine umfassende transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft mit der Europäischen Union starten werden", erklärte Barack Obama.

In seiner Rede zur Lage der Nation gab er das lang erwartete Signal für ein Handelsabkommen mit der EU. "Denn Handel, der frei und fair über den Atlantik verläuft, unterstützt Millionen gut bezahlter amerikanischer Arbeitsplätze", begründete der Präsident sein Anliegen, das in den USA auch auf Kritik stößt.

In der EU bekräftigten die Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfeltreffen am vergangenen Freitag ihren Wunsch nach einem Abkommen mit den USA. Die Amerikaner fordern einen Marktzugang für ihre Agrarprodukte. Über die Höhe der Einfuhrkontingente für Rind- und Schweinfleisch wird sich die EU aber schon mit Kanada nicht einig. In den Verhandlungen mit den USA kommen weitere Konflikte wie die Gentechnik und das Chlorbad von Geflügel hinzu. (Mö)
stats