Erfurter Teigwaren

Oetker-Bank kauft Nudelfabrik


Die über das Bankhaus Lampe zur Oetker-Gruppe zählende Lampe Privatinvest Management GmbH, Hamburg, übernimmt rückwirkend zm 1. Januar die Mehrheit der Erfurter Teigwaren GmbH. Verkäufer ist die Familienholding Ephor GmbH & Co.KG, deren Eigner der ehemalige Großmüller Alfred Johann Heyl ist.

Bis in das Jahr 1793 reicht die Geschichte der Erfurter Teiwaren zurück. Eigenen Angaben zufolge ist sie die erste und größte Nudelfabrik Deutschlands. Das in Thüringen ansässige Unternehmen verarbeitet im Jahr etwa 40 bis 50.000 t Durum-Grieß. Der Jahresumsatz soll bei rund 40 Mio. € liegen.

Das Unternehmen hat keine eigene Marke im Handel. Vielmehr produzierte es ausschließlich Handelsmarken sowie Produkte für die weiterverarbeitende Industrie. Zum wichtigsten Kundekreis gehören deutsche Lebensmittelhändler wie Aldi, Lidl, Metro und Edeka. Der bisherige Geschäftsführer Gerhard Gabelbleibt im Amt und steigt zudem als Minderheitsgesellschafter in das Unternehmen ein. Über den Kaufpreis werden von den Beteiligten keine Angaben gemacht.

Lampe Privatinvest stellt langfristig privates Beteiligunskapital für den Mittelstand bereit und geht Unternehmensbeteiligungen ein. Die Hamburger sind eine Tochter des Bankhauses Lampe, das sich vollständig im Besitz der Bielefelder Familie Oetker befindet. (HH)
stats