Die neuen pyrethroidhaltigen Ohrmarken können während der Weidesaison zur Bekämpfung von Kopffliegen, Weidestechfliegen oder Augenfliegen bei Rindern eingesetzt werden, teilt die Agravis mit. Die Ohrmarken schützen insbesondere im Kopfbereich der Tiere bis zu vier Monate vor Insekten. „Augenfliegen, Weidestechfliegen, Bremsen und weitere Insektenarten belästigen im Sommer die Rinderherden“, erläutert Desintec-Produktmanager Dieter Jürgens. Diese Insekten sorgen bei den Rindern für sehr viel Unruhe und Stress, der durch ständiges Schwanzschlagen und Kopfzucken erkennbar ist. Im Melkstand sorgen die Abwehrbewegungen der Tiere durch das häufigere Abschlagen von Melkzeugen auch für zusätzlichen Stress beim Melkpersonal. Zur Bekämpfung wird eine Ohrmarke pro Tier zu verwendet. Bessere Ergebnisse würden erzielt, wenn die ganze Herde behandelt wird, so Jürgens. (az)
stats