Die Omira Oberland-Milchverwertung GmbH, Ravensburg, erwartet gute Perspektiven am Milchmarkt. Der noch zu Jahresbeginn 2010 unsichere Markt habe sich im Frühjahr durch einen kräftigen Anstieg der Exportnachfrage überraschend schnell stabilisiert, informierte das Unternehmen auf seiner heutigen Gesellschafterversammlung. Das Jahr 2009 sei nach den Boomjahren 2007 und 2008 als historischer Tiefpunkt zu betrachten, sagte Omira Geschäftsführer Dr. Wolfgang Nuber. In dieser Krisenzeit sei die Zahl der Omira-Milchlieferanten auf 4.200 im Jahr 2009 nach 4.000 im Vorjahr gestiegen. Die gesamte verarbeitete Menge Milch belief sich 2009 auf 882 Mio. kg nach 779 Mio. kg im Jahr zuvor. Für die kommenden Monate rechnet das Unternehmen mit weiterhin stabilen Marktverhältnissen.  Für die zweite Jahreshälfte könne sogar von einem steigenden Milchpreis ausgegangen werden.

Nach eigenen Angaben ist die Omira-Gruppe weiterhin der größte Milchverarbeiter in Baden-Württemberg und zählt bundesweit zu den zehn größten seiner Branche. (jst)
stats