Online-Getreidehandel in Planquadraten

1

Auf der Europäischen Warenbörse in Straßburg Ende dieser Woche wird eine neue europäische Handelsplattform für Getreide, Ölsaaten, Leguminosen und Sojaschrot vorgestellt. Wie die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, geht Agrartrade.com mit einem speziell angefertigten System für die Getreidebranche online. Neu an dem Angebot ist die geografische Aufteilung Europas mit Hilfe eines Schaubildes. Mit einem Mausklick können Regionen in der Größe eines Quadrates von 250 mal 250 km vergrößert und Gebote und Offerten speziell für diese Region ausgewiesen werden. Auf einer entsprechenden Land- und Wasserkarte - einem wichtigen Bestandteil des Systems - ist die Suche nach ausgewählten Produkten europaweit schnell möglich. Spediteure können zudem auf diesen Quadraten für ihr Unternehmen werben. Der alleinige Vorstand der Agrartrade.com AG, Leimen, Christophe L'Hyver verspricht sich durch diese Handelsplattform eine regionale, nationale und europäische Transparenz der Märkte. Die Anbieter verstehen sich als Online-Makler, die Agrarprodukte zwischen Mühlen, Groß- und Landhändlern, Kraftfutterwerken, Ölmühlen sowie Genossenschaften vermitteln wollen. Jeder Nutzer dieses Marktplatzes muss Mitglied einer europäischen Produktenbörse sein. Bald nach der Einführung des Programms soll eine Seite für den Erzeuger auf ähnlicher Basis eingerichtet werden. Dort kann der Landwirt eine Region von 30 mal 30 km ansteuern und nach Vermarktungsmöglichkeiten für sein Getreide suchen. Verarbeiter sollen auf diesen Quadraten ihren Einkaufsbedarf bekannt geben. Die Landwirte können reagieren, eigene Offerten allerdings nicht abgeben. Die Seite soll für Landwirte kostenfrei sein. (dg)
stats