Irische Milch

Ornua öffnet Kerrygold-Werk in Nigeria


In der Fabrik soll Milchpulver verpackt und in Nigeria unter der Marke Kerrygold vertrieben werden. Die Anlage wurde in Lagos vom nigerianischen Landwirtschaftsminister Simon Coveney eingeweiht, teilte Ornua mit. Das Milchpulver werde in kleinen Tüten, Beuteln oder Dosen vor allem durch kleine Händler verkauft. Afrika gilt für die irische Milchwirtschaft als wichtiger Zukunftsmarkt. 2013 eröffnete Ornua eine erste Niederlassung in Port Elizabeth (Südafrika), um von dort aus den afrikanischen Markt zu erschließen. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben zurzeit 250 Mitarbeiter in Afrika.
Milch weltweit vermarkten
Ornua (vormals: Irish Dairy Board) ist eine genossenschaftliche Organisation von irischen Milchbauern und deren Molkereien. Ihre Aufgabe ist es, für den weltweiten Absatz irischer Milchprodukte zu sorgen. Vermarktet werden die Produkte unter der Marke „Kerrygold“. Die deutsche Vertriebsgesellschaft von Ornua hat ihren Sitz in Neukirchen-Vluyn bei Duisburg. In Deutschland erzielte Ornua 2014 einen Umsatz von 318 Mio. €.

Das neue Werk in Nigeria ist ein Joint Venture zwischen Ornua und einem einheimischen Partner. Die Verpackungsfabrik sei die neueste in einer Reihe von großen globalen Investitionen, mit denen Ornua die Vertriebswege für irische Milchprodukte erweitern will. Investiert werde unter anderem auch in Irland, Nordamerika, Deutschland, Spanien, Großbritannien und Saudi-Arabien.

Höhere Milchmengen

„Die Eröffnung unserer Kerrygold Anlage in Nigeria ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Wachstumsstrategie für Afrika“, erklärte Ornua-CEO, Kevin Lane. Nigeria sei ein junges, dynamisches Land, in dem Ornua echte Wachstumschancen für die Marke Kerrygold sehe. Für die irische Milchviehhalter sei es wichtig, Vermarktungswege für die erwarteten höheren Milchmengen zu erschließen, so Lane. (SB)
stats