Geflügelfleisch

PHW legt im Ausland rasant zu

Deutschland größter Geflügelproduzent PHW steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 (Juni/Juli) um 3,2 Prozent auf 2,46 Mrd. €. Im Kerngeschäftsfeld Geflügelspezialitäten (Wiesenhof) musste die PHW-Gruppe aufgrund der beiden Großbrände in den Schlachtereien in Bogen (Bayern) im Februar 2015 und in Lohne (Niedersachsen) im März 2016 einen Umsatzrückgang verzeichnen. Das Umsatzvolumen sank 0,9 Prozent auf 1,38 Mrd. €.
Wachstum beim Tierwohl
Tierwohl, vegetarisch und vegan – die PHW-Gruppe reagiert mit neuen Produkten auf das veränderte Interesse der Verbraucher. Die Tierwohl-Programme Wiesenhof Privathof, Gildehuhn und Kip van Morgen (beide Niederlande) haben im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. Anfang 2016 wurden pro Woche noch rund 500.000 Tiere aus den verschiedenen Tierwohl-Konzepten geschlachtet. Innerhalb eines Jahres konnte diese Produktionsmenge mit rund 1,5 Millionen Tieren pro Woche verdreifacht werden. Zum Vergleich: Deutschland schlachtet Wiesenhof insgesamt rund 5 Millionen Tiere pro Woche. Ein großer Teil der Tierwohl-Produktion wird in den Niederlanden produziert und abgesetzt. (SB)

Der Produktionsausfall in Lohne werde sich aufgrund des Stichtags des Geschäftsjahres zum 30. Juni 2016 allerdings erst im kommenden Geschäftsjahr voll bemerkbar machen, erklärte das Unternehmen. Deutlich zulegen konnten dagegen die Geflügelgesellschaften im Ausland: Die polnischen, bulgarischen und niederländischen Beteiligungen steuerten rund 471,2 (Vorjahr: 395,5) Mio. € zum Gesamtumsatz der PHW-Gruppe bei.

Der Absatz der Geflügelspezialitäten für Hähnchen, Pute, Ente, Convenience und Wurst stieg um 1,7 Prozent auf 695.075 t. Der Rückgang durch die Brände in Bogen und Lohne habe durch den sich positiv entwickelnden Convenience-Bereich und die Auslandsgesellschaften aufgefangen werden können.

Die Entwicklung der weiteren Geschäftsfelder der PHW-Gruppe schätzt der Konzerb als „zufriedenstellend“ ein. Der Geschäftsbereich „Tierernährung und -gesundheit“ ist um 1,6 Prozent gewachsen, was vor allem auf Zuwächse bei der Lohmann Pharma Herstellung GmbH (Cuxhaven) und den Ausbau der Heimtiernahrung bei der PetCom Tierernährung GmbH & Co. KG (Minden) zurückzuführen ist.

Die MEGA Tierernährung GmbH & Co. KG (Rechterfeld) blieb mit ihrem Umsatz auf Vorjahresniveau. Ein Plus erzielte auch der Geschäftsbereich „Humanernährung und Gesundheit“ mit der weltweit tätigen Cuxhavener Nutrilo GmbH. Vor allem die Ausweitung des nationalen Geschäfts trug hier zu einem Umsatzwachstum von 2,9 Prozent bei. (SB)
stats