Palmöl wichtigstes Pflanzenöl


Der globale Pflanzenölverbrauch ist im Jahr 2011 zurückgegangen, hält sich aber auf hohem Niveau. In Deutschland führt Rapsöl die Rangliste an. Der weltweite Verbrauch an Pflanzenölen ist 2011 gegenüber dem Vorjahr zwar um 3 Mio. t auf 145 Mio.  t gesunken. In den vorangegangenen zehn Jahren stieg er allerdings um 63 Prozent an. Nach einer Mitteilung des Verbandes der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (Ovid) stammen rund 80 Prozent des Pflanzenöls aus Rapssaat, Sojabohnen und Palmfrüchten. Wichtigster Öllieferant ist die Ölpalme mit 56 Mio. t Palmöl und Palmkernöl.
 
Die Palmölproduktion verzeichnete im Vorjahr entgegen der Entwicklung der übrigen Ölfrüchte ein Plus von 10 Prozent. Die größten Märkte für Palmöl sind der asiatische Raum und Indien. Der Anteil der EU am weltweiten Palmölverbrauch ist mit 10 Prozent relativ gering. Erfreulicherweise würde immer mehr nachhaltig zertifiziertes Palmöl nachgefragt, so Ovid. Zweitwichtigstes Pflanzenöl ist Sojaöl mit einer Produktion von 41,4 Mio. t, gefolgt von Rapsöl mit 23,7 Mio. t und Sonnenblumenöl mit 13,2 Mio. t.
 
In Deutschland ist der Pflanzenölverbrauch 2011 den Angaben zufolge auf 5,6 Mio. t leicht gesunken. Hierzulande ist Rapsöl das mit Abstand wichtigste Pflanzenöl und macht rund 60 Prozent des gesamten Verbrauchs aus. (St)
stats