Biodiesel

Petrotec bleibt optimistisch


Das Unternehmen, das Biodiesel überwiegend aus Altspeisefetten herstellt, hat im 1. Quartal dieses Jahres einen Umsatz von knapp 48 Mio. € erzielt. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Plus von annähernd 14 Prozent. Den operativen Gewinn (Ebit) beziffert Petrotec im gerade beendeten Quartal auf 1,5 Mio. €. Von Januar bis März 2012 werden hier 0,6 Mio. € verbucht.

Die Auslastung der beiden Biodieselanlagen habe im aktuellen Berichtszeitraum einen Rekordwert von 81,3 (Vorjahr: 74,2) Prozent erreicht. Auch die Produktion von Biodiesel von 37.100 t bezeichnet Envitec als Rekordleistung. Hier stehen 34.200 t aus dem 1. Quartal 2012 zum Vergleich.

Im europäischen Markt (ohne Deutschland) hat Petrotec den Biodiesel überwiegend nach Großbritannien und in die Niederlande verkauft. In Spanien werde das operative Geschäft ausgebaut. Envitec ziele dabei auch auf den südeuropäischen Absatzmarkt.

Das Management des Borkener Unternehmens sieht laut eigener Einschätzung „insgesamt eine leichte Verbesserung der Marktbedingungen". Die relativ eingeschränkte Verfügbarkeit von Altspeisefett-basiertem Biodiesel mit den geforderten Zertifizierungen habe zu einer steten Nachfrage nach dessen Produkt in Deutschland geführt. In den anderen europäischen Märkten rechne Petrotec mit einer anziehenden Nachfrage. Fast alle großen, westlichen europäischen Länder haben das System der doppelten Anrechenbarkeit eingeführt, lautet die Begründung.

Petrotec stellt Biodiesel an den Standorten Südlohn-Oeding und Emden her. Die Jahreskapazität der beiden Werke beträgt etwa 185.000 t. (Sz)
stats