1

Das Pflanzenschutzunternehmen Syngenta Agro startet mit ihrem Prognosemodell „Getreide Aktuell“ in die Anbausaison. Ab sofort liefert das Unternehmen wöchentlich Berichte zum Auftreten von Pilzkrankheiten in Weizen und Gerste. Die Befallsprognose beruht auf einem bundesweiten Netz von Wetterstationen und 350 Praktikern, die den Krankheitsbefall auf etwa 500 Schlägen in den wichtigsten Ackerbauregionen beobachten.

Die aktuelle Prognose kann im Internet unter www.syngenta-agro.de abgerufen und bestellt werden. Sie kommt dann kostenlos in Form eines Wochenberichtes per Fax oder E-Mail ins Haus. In diesem Jahr hat Syngenta neue Zusatzleistungen integriert. So wird erstmals der Befall auf den einzelnen Blattetagen dargestellt, um das Fortschreiten der Infektionen im Bestand exakter beurteilen zu können. Ebenso sind die Informationen zum Witterungsverlauf erweitert worden und in Tabellenform leichter ablesbar. (ED)

stats