Datenübertragung

Pioneer vernetzt sich mit Agco


DuPont Pioneer und die Agco Corporation haben am Dienstag eine weltweite Zusammenarbeit bekannt gegeben, um die Datenübertragung weiter zu entwickeln. Im Auge haben die beiden globalen Anbieter Landwirte in den USA, Kanada, Brasilien und den wichtigsten europäischen Ländern.

Konkret will Agco seine Fuse-Technologies-Plattform öffnen, zu denen die Management-Systeme Agco VarioDoc (Fendt-Traktoren, Feldhäcksler und Mähdrescher), TaskDoc (Traktoren der Marke Massey Ferguson) und Agcommand (Traktoren der Marken Challenger, Fendt, Massey Ferguson und Valtra) gehören.

DuPont Pioneer wiederum will mit diesen Daten sein neues EnCirca-Dienstleistungsangebot füttern. Es handelt sich um ein gesamtbetriebliches Entscheidungssystem für den Pflanzenbau, das in dieser Saison in Nordamerika bei Mais-und Sojabauern in den Markt eingeführt wird. Es soll unabhängige Informationen bieten, also bei Saatgutentscheidungen nicht nur Sorten von Pioneer berücksichtigen, betonen die beiden Unternehmen.

DuPont Pioneer hatte sein neues System EnCirca bereits Ende Februar in den USA vorgestellt. Landwirte können sich dort seit März registrieren und die Informationsplattform kostenlos nutzen. Geplant ist außerdem ein kostenpflichtiges Programm, das auch Markt-Nachrichten und Analysen sowie schlagspezifische Wettervorhersagen umfasst.

Ab dem Jahr 2015 ist die Ausdehnung auf weitere Märkte geplant. DuPont Pioneer will mit den EnCirca-Dienstleistungen Geld verdienen. Das Unternehmen strebt in den kommenden zehn Jahren in der Spitze einen Umsatz von jährlich mehr als 500 Mio. US-$ an. (db)
stats