Rheinischer Landwirtschafts-Verband (RLV) startet Plakataktion für eine moderne, bäuerliche Tierhaltung.

--
Tierhalter im Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV) mischen sich in die Diskussion über die Nutztierhaltung ein. Seit gestern hängen in Düsseldorf großformatige Plakate unter dem Motto „Meinen Kühen geht es gut“.

Hiermit wollen Landwirte der Bevölkerung die Botschaft vermitteln, dass eine Kuh auch „mit 99 oder gar 199 Stallgenossinnen glücklich sein“ kann. Die Bilder von Kühen in der Werbung haben mit der Realität auf den Höfen meistens wenig zu tun, heißt es vom RLV. Bei geplanten Stallneubauten stoßen Landwirte immer häufiger auf den Widerstand der Bevölkerung sowie der Gemeinden und Städte. Aber moderne Ställe seien hell, klimatisiert und böten den Tieren ein artgerechtes Platzangebot. Das soll auf den Plakaten gezeigt werden. 

Johannes Leuchtenberg, der auf dem Plakat als leuchtendes Vorbild dient, sagt dazu: „Die Formel ‚klein = gut - groß = schlecht’ ist somit – rational betrachtet – zwar falsch, doch in der Öffentlichkeit wird das leider völlig anders wahrgenommen.“

Landwirte und ihre Berufsverbände müssten die Mitmenschen davon zu überzeugen, dass das Halten von Tieren hohe Anforderungen - auch ethische - an die Menschen stelle, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. (hed)
stats