Platzeck beruhigt Brandenburger Landwirte

Rüdiger Schubert wird neuer stellvertretender Staatssekretär im Agrar- und Infrastrukturministerium in Brandenburg. Die Stellenbesetzung gilt als Zeichen, dass die Landwirtschaft ihre wichtige Stellung im Ministerium gegenüber der Infrastruktur behalten wird. In der vergangenen Woche wurde der bisherige Staatssekretär Jörg Vogelsänger (SPD) zum Minister ernannt, nachdem Amtsinhaberin Jutta Lieske (SPD) überraschend zurückgetreten war. Mit Vogelsängers Berufung war jedoch nach Beurteilung des Landesbauernverbandes Brandenburg (LBV) ein „infrastrukturelles Übergewicht" in der Führung des Ministeriums entstanden. Mit Schubert tritt jetzt ein Agrarfachmann in die Führung ein.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat mittlerweile mit Vertretern des LBV gesprochen. Er versicherte, dass die Landwirtschaft fest in der Landespolitik verankert bleibe. Außerdem kündigte er an, so wenig wie möglich Geld im Agrarhaushalt kürzen zu wollen. Obwohl der Haushalt in Brandenburg noch nicht verabschiedet ist, könnten Landwirte bei Investitionen ab sofort mit einem vorzeitigen Maßnahmebeginn rechnen. Die Kofinanzierung der EU- und Bundesmittel sei im laufenden Kalenderjahr gesichert, teilt der Bauernverband nach dem Treffen mit Platzeck mit. (da)
stats