Zukunftsschritt

Pöttinger investiert kräftig

Pöttinger baut sein Stammwerk in Grieskirchen umfassend aus. Anfang dieser Woche ist mit einem Spatenstich dazu eine weitere Etappe eingeleitet worden.

Mit einem Investitionsvolumen von 25 Mio. € reorganisiert das Unternehmen seine Produktion dort völlig neu: Eine Hallenerweiterung um 12.000 m2 für Produktion und Logistik soll den künftigen Wachstumskurs der Familienfirma unterstützen. Dies entspreche einer zusätzlichen Produktionsfläche von 40 Prozent für die Fertigung der gesamten Grünland-Palette. Dank des neu geschaffenen Areals lasse sich der Materialfluss wesentlich verbessern; es entstehen laut Pöttinger ergonomische Arbeitsplätze, an denen die Mitarbeiter mit modernsten Techniken die Landmaschinen produzieren werden. Die Fertigstellung dieses Großprojekts ist den Angaben zufolge für den Sommer 2017 anvisiert.

Bereits in den vergangenen Jahren hat Pöttinger massiv in seine Werke investiert, um dem Ausbau der internationalen Absatzmärkte und den ständig steigenden Anforderungen an Landtechnik Rechnung zu tragen. Dabei wurden das Sätechnikwerk in Bernburg/Sachsen-Anhalt und das Werk in Vodnany/Tschechien erweitert und auf den neuesten technologischen Stand gebracht. (Sz)
stats