Pöttinger mit Rekordwachstum


Der Landmaschinenspezialist Pöttinger bilanziert das Geschäftsjahr 2011/12 als die beste Saison in der Unternehmensgeschichte. Hauptumsatzträger für die Österreicher ist Grünlandtechnik. Einen Umsatz von rund 282 Mio. € gibt die Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH aus dem österreichischen Grieskirchen für die abgelaufene Saison 2011/12 bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 19 Prozent. Hauptumsatzträger war den Angaben zufolge mit 66 Prozent Grünlandtechnik, gefolgt von Maschinen für die Bodenbearbeitung mit 23 Prozent. Insbesondere das Segment Bodenbearbeitung habe sich 2011/12 sehr erfreulich entwickelt, was Pöttinger mit zahlreichen Produktinnovationen sowie dem positiven Marktumfeld begründet, das den Landwirten Einkommenszuwächse ermöglichte.

Im Heimatmarkt Österreich hat Pöttinger 17 Prozent des Gesamtumsatzes erlöst. Die Exportquote beziffert das Familienunternehmen in der vergangenen Saison auf 83 Prozent. Hier sind insbesondere die Länder Deutschland, Frankreich, Schweiz, Polen und Tschechien wichtig. In Deutschland konnte Pöttinger 2011/12 ein Umsatzplus von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielen. (Sz)
stats