Geschäftsjahr

Pöttinger wächst weiter

Einen Umsatz von rund 314 Mio. € gibt die Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013/14 bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 11 Mio. €.

Hauptumsatzträger war laut Pöttinger mit 61 Prozent Technik für Grünland, gefolgt von Maschinen für die Bodenbearbeitung mit 26 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr konnte im Grünlandsegment ein Plus von rund 3 Prozent erzielt werden, in der Bodenbearbeitung ein Plus von knapp 5 Prozent.

Das Original-Ersatzteile-Geschäft sorgte im Vergleich zur Saison 2012/13 für einen Zuwachs von rund 7 Prozent. Darin zeige sich auch, dass Pöttinger großen Wert auf eine langfristige Verfügbarkeit der Maschinen lege.

Im Heimatmarkt Österreich hat das Familienunternehmen etwa 15 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt. Die Exportquote wird in der vergangenen Saison auf knapp 85 (Vorjahr: 84) Prozent beziffert. Hier sind die Länder Deutschland, Frankreich, Tschechien, die Schweiz sowie Polen wichtig.

Neben Deutschland mit mehr als 22 Prozent stellt Frankreich mit rund 12 Prozent Anteil am Gesamtumsatz einen der größten und wichtigsten Einzelmärkte dar. (Sz)
stats