Polen fordert keine Übergangsfristen für den Agrarsektor

1

Polen werde in den Beitrittsverhandlungen zur EU keine Übergangsfristen für seinen Agrarsektor fordern, erklärte am Mittwoch in Brüssel der polnische EU-Botschafter Jan Truczynski. Bis Ende November will Polen seine Position zum Agrarkapitel vorlegen. Besonders schwierig würden in den Verhandlungen die Tier- und Flächenprämien, die Polen einfordere. Die EU wolle aber den Landwirten in den Beitrittsländern keine Flächenprämien zahlen, erklärte Truczynski. Die notwendigen Investitionen, um in Ställen, Schlachthäusern und Molkereien die Hygienestandards der EU zu erfüllen, könne die polnische Landwirtschaft ohne die Direktzahlungen kaum aufbringen. Polen hinkt inzwischen bei den Beitrittsverhandlungen zur EU gegenüber den anderen Kandidaten der ersten Gruppe etwas zurück, nachdem Verhandlungspositionen für die Steuer- und Umweltkapitel erst verspätet präsentiert wurden. (Mö)
stats