Polen importiert mehr Geflügelfleisch

1

Im Jahr des EU-Beitritts Polens haben sich die Importe von Geflügelfleisch in das Land vervierfacht. Die polnischen Anbieter von Geflügelfleisch haben dagegen ihre Exporte nur um 12 Prozent steigern können. Das zeigen Zahlen für die ersten elf Monate des Jahres 2004, in denen die Geflügelfleischimporte nach Polen um etwa 58.800 t auf fast 77.000 t angewachsen sind. Dagegen stand ein Zuwachs der Exporte um nur etwa 10.000 t auf 101.000 t. Damit ist Polen zwar noch Nettoexporteur von Geflügelfleisch. Die polnischen Verarbeiter stehen jedoch an der Schwelle der Wirtschaftlichkeit, schreibt die polnische Zeitung "Rzeczpospolita". Ohne eine angemessene Verkaufsförderung für polnisches Geflügelfleisch und ohne eine Öffnung des russischen Marktes würde sich die Wettbewerbsposition der Unternehmen nicht verbessern, schätzt die Zeitung die weiteren Aussichten ein.

Bei den Importen stellten in den ersten elf Monaten des Jahres 2004 Deutschland, die Niederlande, Österreich und Frankreich zusammen etwa 83 Prozent der Mengen. Sorgenvoll schaut die polnische Geflügelbranche aber auch auf den Erfolg brasilianischer Anbieter. Von dort kamen 2004 Lieferungen im Wert von fast 13 Mio. €, nachdem 2003 aus Brasilien Geflügelfleisch nur im Wert von etwa 1 Mio. € eingeführt worden war. (db)

stats