Polen wird Getreide in Deutschland kaufen

1

Die stetigen Weizenexporte aus Norddeutschland sind zwar etwas ins Stocken gekommen. Dennoch wird weitere Nachfrage für die kommenden Wochen erwartet. Besonders Polen bekundet erneutes kurzfristiges Kaufinteresse an Weizen, Roggen und Gerste aus Deutschland. Händler erwarten, dass Polen bis zu 500.000 t Getreide bis Ende März 2001 importieren muss, um das inländische Preisniveau auf dem bisherigen Niveau zu halten.
Das erneute Kaufinteresse Polens ließ normalen Brotweizen auf stabilem Niveau von 27,25 DM/dt franko Hamburg/Rostock für die Lieferung im Februar verharren. Damit können sich die Preise für Brotweizen weiterhin auf dem gegenüber dem Vorjahr deutlich höheren Niveau halten. Auch für die kommenden Monate im Frühjahr werden nach der Prognose internationaler Händler im Gespräch mit der Agrarzeitung Ernährungsdienst weitere Verkäufe neben Polen auch in die nordafrikanischen Länder erwartet. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst. (Ps)
stats