Polens Agrarminister erwartet Durchschnittsernte


In Polen könnte eine durchschnittliche Getreideernte anstehen. Agrarminister Marek Sawicki hält größere Ausfälle für unwahrscheinlich. Mit einem Ergebnis von 27,0 bis 27,5 Mio. t Getreide sei in diesem Jahr zu rechnen, sagte der Minister am Montag auf einer Pressekonferenz in Warschau. Das Fünfjahresmittel beträgt etwa 27,0 Mio. t. Im Vorjahr hatten die Landwirte ein Rekordergebnis von 29,8 Mio. t Getreide geerntet.

Prognosen zur Erntehöhe sind in Polen wegen des besonderen Witterungsverlaufes schwierig. Auf das kalte Frühjahr folgten Ende Mai heftige Regenfälle, die in Teilen des Landes zu Überschwemmungen geführt hatten. Jetzt ist es im Land heiß und trocken. Zahlreiche Gemeinden melden Trockenheit.

Entsprechend abweichend sind die Ernteschätzungen. Eine pessimistischere Prognose hat zum Monatsanfang das agrarökonomische Institut IERiGZ mit 26,0 Mio. t veröffentlicht. Aktuell kursieren auch Angaben von weniger als 25,0 Mio. t. Dabei handelt es sich allerdings um Angaben zur Erntemenge ohne Körnermais. Die polnische Maisernte beträgt etwa 1,7 Mio. t. (db)
stats