Polens Landwirte kaufen Technik

Polnische Landwirte nutzen EU-Programme oft zur Modernisierung ihrer Höfe. Ein Teil des Maschinenparks ist aus Brüssel mitfinanziert. Für rund 33.300 Traktorenkäufe haben Landwirte seit dem EU-Beitritt 2004 EU-Zuschüsse erhalten, zeigen Statistiken des Agrarministeriums in Warschau. Die Zahlen sind bis Juni 2011 ausgewertet. Seither sind weitere Anträge auf Beihilfen für Agrartechnikkäufe eingegangen.

Seit dem EU-Beitritt können polnische Landwirte für Maschinenkäufe Mittel aus Brüssel beantragen. Zunächst galten Sektorprogramme. Seit 2007 fließt das Geld aus Programmen für den ländlichen Raum, die noch bis zum Jahr 2013 laufen. Bislang haben nach Angaben der zuständigen Agentur fast 280.000 polnische Landwirte Anträge für Käufe von Agrar- oder Stalltechnik gestellt.

Zurzeit gibt es in Polen noch fast 1,5 Mio. Traktoren. Aus Zahlen der Agrarstatistik errechnet sich ein Durchschnittsalter von 23 Jahren. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe mit mehr als 1 ha Agrarfläche hat nach der Zählung 2010 insgesamt knapp 1,6 Mio. betragen. Damit ist die polnische Landwirtschaft weiter sehr kleinstrukturiert. (db)
stats