Die Internationale Grüne Woche (IGW) schloss gestern in Berlin ihre Pforten. Hohe Internationalität durch Aussteller und Politiker. Besucher gaben viel Geld aus und freuten sich am Erlebnisbauernhof.

Politprominenz: Ilse Aigner, Helmut Brunner und Angela Merkel auf der Grünen Woche
--
Politprominenz: Ilse Aigner, Helmut Brunner und Angela Merkel auf der Grünen Woche
Mit 1.630 Ausstellern aus 67 Ländern verzeichnete die IGW die bislang höchste internationale Beteiligung seit ihrer Premiere im Jahre 1926, melden die Veranstalter. Mehr als 400.000 Besucher bescherten den Ausstellern Umsätze von rund 46 Mio. €. Das waren pro Kopf 113 €. Von den offiziellen Länderbeteiligungen meldete vor allem Russland 16 Vertragsabschlüsse im Landwirtschaftsbereich mit einem Gesamtvolumen von mehr als 240 Mio. €.

Zu der starken Internationalität der Veranstaltung trugen vor allem auch die 80 Landwirtschaftsminister aus aller Welt bei, die sich zum Abschluss zu einer konsequenten Bekämpfung des Welthungers bekannten und weltweit Investitionen in die Land- und Ernährungswirtschaft forderten.

Auch deutsche Politiker besuchten die Grüne Woche in der anlaufenden Wahlkampfzeit. Erstmals seit 30 Jahren stattete die Bundeskanzlerin Angela Merkel der Messe einen Besuch ab. Außerdem kamen SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Verkehrsminister Peter Ramsauer, Verteidigungsminister Lothar de Maizière, Entwicklungsminister Dirk Niebel und natürlich Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner. 

Rund die Hälfte der Besucher der IGW besuchten den Erlebnisbauernhof des Deutschen Bauernverbandes(DBV). Als Hauptgrund nannten sie das Interesse an Tieren und moderner Tierhaltung. Zu sehen war der 1.424 kg schwere Zuchtbulle Höness, 20 Milchkühe mit einer automatischen Melkanlage, ein Schweinemobil mit Ferkeln auf Spaltenboden und Gänse, Puten und Legehennen.

Der DBV nutzte den Ansturm für eine Befragung unter den Besuchern und deren Meinung zur Tierhaltung und zum Fleischkonsum. Dabei gaben 2 Prozent an, sie seien Vegetarier, 10 Prozent bekannten sich zu seltenem Fleischverzehr. 77 Prozent zeigten sich bereit, für mehr Tierwohl auch an der Ladentheke mehr zu bezahlen. Befragt wurden rund 1.000 Besucher.

Im kommenden Jahr findet die 79. Grüne Woche vom 17. bis 26. Januar 2014 auf dem Berliner Messegelände statt. (hed)
stats