Salmonellen

Polnische Eierpackstelle unter Verdacht

Eine Eierpackstelle in Polen gilt als Quelle für 112 bestätigte und 148 wahrscheinliche Fälle von Salmonella Enteritidis beim Menschen, die zwischen Anfang Mai und Mitte Oktober in sieben europäischen Ländern festgestellt worden sind. Dazu gehören Belgien, Dänemark, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Schweden und das Vereinigte Königreich. Wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) berichtet, weisen mehrere Analysen auf die polnischen Eier als die wahrscheinlichste Infektionsquelle hin. Ob auch ein Todesfall in Kroatien damit im Zusammenhang steht, ist nach Aussage der Efsa allerdings noch nicht geklärt.

Die betroffene Eierpackstelle in Polen hat die betroffenen Chargen zurückgerufen. Es handelt sich nach Angaben von Agra Europe London um „Fermy Drobiu Wozniak“ in Breslau. Nach den Informationen auf der Internetseite wirtschaftet das Unternehmen in einem integrierten System vom Getreideeinkauf über die eigene Futterherstellung und Legehennenhaltung bis hin zum Vertrieb. (db)
stats