Polnische Schweinepreise im Keller


1

Eine wahre Talfahrt haben die Schweinepreise in Polen in den vergangenen Wochen erlebt. Mittlerweile liegen sie mit umgerechnet etwa 0,70 €/kg unter den Produktionskosten, berichtet das Agrarökonomische Institut in Warschau. Schon seit längerem zeigen die Preise einen Abwärtstrend. Die Statistiken der Warschauer Agrarmarktagentur ARR belegen, dass die Preise im Jahresvergleich in nationaler Währung um etwa ein Drittel gefallen sind. Dafür gibt es drei Gründe. Erstens haben die polnischen Schweinemäster im vergangenen Jahr ihre Bestände deutlich aufgestockt. Zweitens sind die Kühlhäuser auch deswegen voll, weil weiterhin kein polnisches Fleisch nach Russland und in die Ukraine exportiert werden darf. Und drittens hat das Agrarökonomische Institut ermittelt, dass trotz niedriger Preise in Polen Schweinefleisch importiert wird. Dies führen die Ökonomen auf die immer noch mangelnde Infrastruktur und ausstehende Konsolidierung der polnischen Schlachthofbranche zurück.

Unterdessen erwägt die polnische Regierung, bei der EU-Kommission einen Antrag auf Zuschüsse zur Privaten Lagerhaltung zu stellen, berichtet heute der polnische Internetdienst PPR. (db)

stats