Nach Mosaic meldet nun auch der weltweit drittgrößte Kaliproduzent Potash of Saskatchewan aus Kanada einen Gewinn im 2. Quartal. Vor allem konnte Potash wie seine Mitwettbewerber Mosaic und K+S höhere Preise für Kalidünger erzielen. Zudem melden sich Brasilien, China und Indien als Käufer auf dem Kalimarkt zurück und kurbeln den Absatz an. Potash konnte den Gewinn in der Zeit von April bis Juni 2017 um 66 Prozent auf 201 Mio. US-$ steigern. Der Umsatz betrug 1,1 Mrd. US-$ im Berichtszeitraum.

Potash steigerte im 2. Quartal die Kalilieferungen auf 2,4 Mio. t. Der durchschnittliche Kalipreis wurde mit 174 US-$/t angegeben, vor einem Jahr waren es 154 US-$/t. Die gute Nachfrage auf dem Weltmarkt veranlasst Potash die globale Kalimenge für 2017 höher zu stufen auf 62 bis 65 Mio. t. (da)
stats