1

Beim Kauf von Lebensmitteln ist dem Gros der Europäer der Preis anscheinend wichtiger als die Qualität. Am stärksten preisbewusst sind dabei Deutsche, Franzosen und Polen. Italiener dagegen legen mit Abstand am meisten Wert auf Qualität, wie aus der GfK-Studie "European Consumer Study 2004" hervorgeht, die kürzlich präsentiert wurde. Die deutschen Konsumenten achten der Studie zufolge bei Lebensmitteln in erster Linie auf den Preis. Mit knapp 62 Prozent der Befragten nimmt Deutschland in Europa daher den Spitzenplatz ein. In Frankreich und im neuen EU-Land Polen ist der Preis für 60 Prozent der Verbraucher das entscheidende Kriterium beim Einkauf von Nahrungsmitteln, gefolgt von den Niederlanden mit 57 Prozent.

Eine eindeutige Orientierung an der Qualität der Produkte beziehungsweise an Marken zeigen in den untersuchten EU-Ländern lediglich italienische Konsumenten. Für zwei von drei ist die Qualität das ausschlaggebende Kriterium, wenn sie Lebensmittel einkaufen. Qualitätsbewusst zeigen sich aber auch die Konsumenten in Großbritannien und in Spanien. In diesen Ländern achtet lediglich knapp jeder Zweite beim Einkaufen von Lebensmitteln primär auf den Preis. Für die Studie befragte die GfK-Marktforschung im Auftrag des GfK-Nürnberg e.V. insgesamt rund 9.400 Verbraucher in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Österreich, Polen und Spanien. (AIZ)

stats