Die Preise für Ferkel profitieren deutschlandweit von der inzwischen deutlich festeren Grundtendenz bei Schlachtschweinen. Zu Beginn dieser Woche überwiegen zwar noch stabile Erlöse am Ferkelmarkt, doch gehen Marktbeobachter für die nächste Zeit von eher steigenden Preisen aus. Dazu trägt einmal der stetige, teilweise sogar rege Handel bei. Zudem ist das Angebot meist noch ausreichend, gelegentlich aber auch schon etwas knapp. In Bayern liegt der aktuelle Nettopreis für ein 28-Kilogramm "Ringferkel" bei einer 50er Gruppe ab Hof zwischen 50 bis 52 €. Die Spanne beim Einkauf von "Südferkeln" bleibt bei einem regen Geschäft mit 51 bis 59 € netto vergleichsweise breit. In den Niederlanden konnten sich die Preise für Ferkel zuletzt nicht mehr ganz halten. Dies blieb aber ohne Auswirkung auf den deutschen Markt. (HH)
stats