Quartalsergebnis

Preisanstieg stützt Südzucker

Die Südzucker AG, Mannheim, erzielte in den ersten drei Monaten von März bis Mai 2016 einen Umsatz von 1,60 Mrd. € und blieb damit unter Vorjahresniveau von 1,63 Mrd. €. Die Segmente Spezialitäten und Frucht konnten aufholen, Zucker und Cropenergies waren beim Umsatz rückläufig.

Das operative Konzernergebnis stieg auf 110 (Vorjahr: 57) Mio. € an. Endlich konnte das Zuckergeschäft wieder positiv zum Ergebnis beitragen. Gab es vor einem Jahr zum 1. Quartal noch einen Verlust im Zuckergschäft von minus 13 Mio. €, konnte nun ein Jahr später ein Quartalsergebnis von plus 22 Mio. € vorgelegt werden.

Hingegen sank im Segment Zucker der Umsatz auf 694 (712) Mio. €. Dieser Rückgang sei auf den rückläufigen Nichtquotenzuckerabsatz infolge der geringeren Ernte 2015 zurückzuführen. Die Quotenzuckererlöse lagen moderat über Vorjahresniveau.

Im Segment Spezialitäten konnten Umsatz und Ergebnis gesteigert werden. Der Bioethanolhersteller Cropenergies erzielte ein bessers Ergebnis trotz Umsatzrückgang. Eine positive Absatzentwicklung trug zu einem höheren Umsatz im Segment Frucht bei.

Prognose für das Geschäftsjahr bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2016/17 erwartet Südzucker einen Konzernumsatz von 6,4 bis 6,6 Mrd. €. Beim operativen Ergebnis sieht der Konzern eine Bandbreite von 250 bis 350 Mio. €. Wesentlicher Treiber dürfte die Ergebnisverbesserung im Segment Zucker sein. (da)
stats