Schweinmarkt

Preise brechen in Spanien ein

In Europa werden derzeit zu viele und sehr schwere Schlachtschweine produziert. Das Angebot übersteigt vielfach die Nachfrage. Mit umgerechnet sieben Cent je kg Schlachtgewicht fällt der Preisrückgang in Spanien am deutlichsten aus, stellt die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) fest. Auch in Deutschland, Belgien, Österreich (minus 5 Cent) sowie Dänemark und den Niederlanden (minus 4 Cent) müssen die Erzeuger einen weiteren Preisrückgang hinnehmen. Lediglich in Frankreich fällt die Preisrücknahme mit 2 Cent je kg Schlachtgewicht moderater aus. Neben dem großen Angebot sorgt die schleppende Nachfrage in Asien, besonders in China, für Preisdruck . (SB)
stats