Mit 2,45 Mrd. € übertraf der Umsatz der gesamten Firmengruppe 2012/13 (Juli/Juni) das Vorjahr um 4,5 Prozent, teilt das Unternehmen in Rechterfeld mit. Der Absatz an Geflügelfleisch habe einschließlich der Tochtergesellschaften in Polen, Bomadek und Dobrimex, mit 535.000 t um 18.000 t unter dem Vergleichswert im Vorjahr gelegen.

Das Kerngeschäft Geflügelspezialitäten lag nach Angaben von PHW mit einem Umsatz von 1,38 Mrd. € um 3,5 Prozent über dem Vorjahr. Mit 303.000 t entfielen davon mehr als 50 Prozent auf Hähnchenfleisch.

Rund 30 Prozent des Umsatzes der PHW-Gruppe entfallen auf die Sparte Tierernährung und Tiergesundheit. Dazu gehören die Unternehmen Mega Tierernährung GmbH, Lohmann Animal Health (LAH) GmbH sowie die GePro Geflügel-Protein Vertriebs GmbH & Co KG. Mit 737 Mio. € lag der Umsatz der gesamten Sparte um 8 Prozent über dem Vorjahr. Von den Aktivitäten der LAH hat sich PHW in der Zwischenzeit getrennt. Seit Anfang Mai 2014 gehört sie zum US-amerikanischen Pharmakonzern Elanco/Lilly.

Der PHW-Vorstandsvorsitzende Peter Wesjohann sieht die Geflügelwirtschaft vor einer „Herkules-Aufgabe". Er nannte als größte Aufgabe, dass der Arbeitsweise und den Erzeugnissen der Lebensmittelwirtschaft wieder mehr Wertschätzung und Vertrauen entgegengebracht werde.

Eine positive Bilanz zieht PHW für das Konzept des Wiesenhof "Privathof-Geflügel" mit dem vom Deutschen Tierschutzbund vergebenen Siegel "Für Mehr Tierschutz". Der Absatz habe sich seit der Einführung im Oktober 2011 versechsfacht. Der Anteil am Gesamtaufkommen betrage rund 2 Prozent. Wiesenhof betrachte das Konzept als Zukunftsmodell. (jst)
stats